Von Fressgelagen
Und viel zu kurzen Sonntagen

Von Fressgelagen und viel zu kurzen Sonntagen

Gesellschaftliche Verpflichtungen, die uns an unsere Grenzen bringen

Da ist sie wieder, die alljährliche Einladung zum Essen bei den Freunden. Eigentlich eine schöne Sache! Sie ist ja wirklich eine begnadete Köchin, und zum Lachen gibt es auch immer etwas ... Aber muss es unbedingt an dem vorgeschlagenen Wochenende sein? Mal die Agenda konsultieren, vielleicht kann ich ja ein anderes Datum anregen ...

Aber was ist das? Der komplette Monat schon wieder verplant! Jetzt nervt es langsam!

Familientreffen, Sport-Training, Verabredung mit Freunden, Vereinsversammlungen ... Wenn der Terminplan dermassen voll ist, dass freie Termine nur noch schwierig zu finden sind, kann es schon einmal ungemütlich werden. Alles unter einen Hut zu bringen wird zur planerischen und logistischen Herausforderung. Da verlieren selbst die spannendsten Termine an Qualität und die Freizeit wird zum Stressfaktor. Das zehrt an den Kräften. Erholung? Fehlanzeige!

Aber welche Termine und Treffen sollte man wahrnehmen? Welche absagen? Hilfreich ist es, sich folgende Fragen zu stellen: Tun mir all diese Termine gut? Steigern sie meine Lebensqualität und sind sie wirklich Erholung? Oder werden sie einfach zur zusätzlichen Belastung im ohnehin schon stressigen Alltag?

Gehen Sie doch einmal Ihre Agenda durch und versuchen Sie, die anstehenden Termine nach deren Erholungsfaktor zu bewerten. Finden Sie noch etwas, was Ihnen wirklich gut tut? Falls Ihre Antwort negativ ausfallen sollte, müssen Sie dringend etwas unternehmen!

Gewisse Verpflichtungen sind unbedingt wahrzunehmen, da führt kein Weg dran vorbei. Wir decken uns aber auch mit vielen vermeintlich wichtigen Terminen zu, die schlussendlich mehr Ärger als Entspannung bringen! Eine gesunde Portion Egoismus hilft da ungemein. Es jedem recht zu machen ist möglich, aber nur dann, wenn Sie komplett auf Ihr eigenes Glück verzichten!

Haben Sie den Mut „ Nein, danke“ zu sagen! „Nein“, das zentrale Zauberwort, um den Zugriff auf Ihre eigenen Kräfte sicherzustellen. Bekanntlich ist ein tief entladener Akku ein sehr schlechter Energielieferant, der bei der kleinsten zusätzlichen Belastung seinen Dienst quittiert!

Nein sagen, Akku aufladen! Aus Stress wird Spass, aus Verpflichtung wird Erholung!

Ausprobieren und staunen! Sie werden verwundert sein, wie leicht es eigentlich ist!