Leergut
Von vollen Flaschen und leeren Batterien

Leergut - Von leeren Flaschen und vollen Batterien

Wer wollen Sie sein?

Wie fühlen Sie sich heute? Mehr Leergut oder mehr Duracell-Hase?

Falls Ersteres auf Sie zutrifft sind Sie momentan vielleicht besonders hohen Belastungen ausgesetzt. Das muss aber nicht zwingend das klassische Burnout sein. Oder dauert dieser Zustand schon länger an?

Fühlen Sie sich wie eine leere Flasche? Tag für Tag? Dann ist es an der Zeit, einmal genauer hinzuschauen! Wo liegen die Gründe für Ihr Befinden? Zu hohe Erwartungen an sich selbst? Zu viel Druck von aussen? Unglücklich mit Ihrem Leben? Von Energiefressern eingekesselt?

 

In den Spiegel schauen

Die Auseinandersetzung mit dem eigenen Wesen, dem Ich, ist anstrengend. Und bedarf der gnadenlosen Ehrlichkeit. Für eine nachhaltige Verbesserung ist sie aber unabdingbar. Nehmen Sie sich für einen kurzen Moment die Freiheit und die Zeit, in den Leerlauf zu schalten. Gehen Sie in sich. Horchen Sie in sich hinein. Vielleicht fällt Ihnen etwas Ungewöhnliches auf? Vielleicht ist das echte Problem nicht das, welches Sie vordergründig in Verdacht haben!

Fragen Sie auch Ihr Umfeld, wo der Hund bei Ihnen begraben sein könnte. Menschen mit einer gewissen Distanz sehen Situationen oft klarer als die Hauptakteure selbst. Vielleicht ist Ihnen aufgefallen, was Ihnen helfen könnte, aus dem Tief herauszufinden? Einen Versuch ist es allemal wert.

Sie selbst entscheiden, wer Sie sein möchten: Duracell-Hase oder Leergut.

Wobei die erste Variante sicher lebenswerter und daher vorzuziehen ist!