Man(n) kann immer!
Oder doch nicht?

Man(n) kann immer - oder doch nicht?

Männer und Burnout

Haben Sie jemals ein Männergespräch zum Thema Burnout mitverfolgt? Wahrscheinlich in etwa so oft wie ein Männergespräch zum Thema „die ultimativen Schminktipps“!

Das Thema Burnout ist in der Männerwelt ein absolutes Tabu! Es passt so ganz und gar nicht in das Selbstverständnis und das gesellschaftlich geprägte Bild des Mannes! Er, der Fels in der Brandung, der jederzeit souverän über allem stehen und alles unter Kontrolle haben soll. Der Mann, der keine Belastungsgrenze kennt, auf den immer Verlass ist und der auch in schlimmsten Zeiten niemals den Kopf verlieren darf!

Der moderne Mann

Diese Erwartungshaltung steht im krassen Gegensatz zum modernen Männerbild : Karrieretyp, fürsorglicher Vater, einfühlsamer Partner, leuchtendes Vorbild! Hart, aber sensibel, belastbar, aber verletzlich. Hohes Einkommen, aber immer für die Familie verfügbar. Der moderne Alchemist? Wie war das jetzt mit dem Perpetuum-Mobile nochmal genau ...

Allein diese krassen Gegensätze zeigen schon auf, welche enorme Erwartungshaltung an den Mann von heute besteht. Das verursacht Druck, und zwar nicht zu knapp!

Sensibel? Unbedingt! Schwach? Auf gar keinen Fall! Männer ignorieren regelmässig sämtliche körperlichen und psychischen Anzeichen eines Burnouts. Sie holen sich erst Hilfe, wenn es eigentlich bereits zu spät ist.

Lassen Sie es nicht so weit kommen. Denn auch der stärkste Mann hat seine Grenzen. Handeln Sie jetzt, es muss es ja keiner wissen!