Warum kannst Du nicht so sein wie mein Vater?
Gute Frage!

Warum kannst Du nicht so sein wie mein Vater? Gute Frage!

Willst Du mein Vater sein? Nein, danke!

Haben Sie Ihrem Partner schon einmal diese Frage gestellt? Was für eine törichte Frage!

Dabei ist die Antwort ganz einfach: weil er nicht Ihr Vater ist! 

Viele Menschen neigen dazu, sich einen Partner unter „Vorbehalt“ auszusuchen: Man mag zwar gewisse Eigenschaften des Gegenübers, andere hingegen nicht! Vor allem junge Frauen glauben daran, dem Partner die „negativen“ Eigenschaften abgewöhnen zu können, ihn zu formen, ihn den eigenen Vorstellungen entsprechend zu verändern. Gelingt dies nicht, führt das früher oder später zu Enttäuschung und Frust!

Ersparen Sie sich selbst und Ihrem Gegenüber eine solche Geisteshaltung. Ihr Vorhaben wird nicht gelingen, es ist von vornherein zum Scheitern verurteilt!

Aufrichtig lieben

Wie fühlen Sie sich denn beim Gedanken, nur „unter Vorbehalt“ geliebt zu werden? Nur Ihrem Äusseren zuliebe, ihres Geldes wegen, für Ihre Jugend? Es ist im höchsten Masse verletzend zu spüren, dass man nur geliebt wird, wenn man so und so ist, sich so und so verhält, sich so und so kleidet ...

Sie sollten sich bereits nach dem Kennenlernen überlegen, ob Sie mit den Eigenschaften, die Ihnen weniger gefallen, auf Dauer leben können und wollen. Lieben Sie Ihr Gegenüber vorbehaltlos und aufrichtig! Alles andere wird Sie und Ihren Partner unglücklich machen. Die Essenz eines Menschen zu verändern funktioniert nicht – zum Glück.

Wir können ja nicht alle George Clooneys sein!